Mannschaften - Deutsche Schach-Online-Liga2021


Deutsche Schach-Online-Liga - Hofheim 2 - 9. Liga Gruppe C

5. Runde am Freitag, 05. März 2021 - 19:30 Uhr

    SV Hofheim II                -  SC Alzenau I                 2 : 2
1.  Swidbert Dohmes              -  Robert Huck                  1 : 0
2.  Konstantin Tryfon            -  Gerhard Lutz                 0 : 1
3.  Minh An Nguyen               -  Otto Baumgarten              1 : 0
4.  Minh Anh Nguyen              -  Gerhard Kloetgen             0 : 1

"Keine Meisterleistung aber ich hatte die besseren Nerven"! So kommentierte Swidbert gestern seinen Sieg, den er nach knapp zwei Stunden einfahren durfte. Bis es soweit war musste er jedoch einiges Leid ertragen: Verlief die Eröffnung noch ausgeglichen, konnte sein Gegner geschickt einen Bauern gewinnen und baute seinen Vorteil kontinuierlich aus. Das hätte auch beinahe gereicht ... wenn nicht die Zeit allzu knapp gewesen wäre ... und nicht der Mattangriff im Sande verlaufen wäre, dem Swidbert elegant auswich und mit dem König in die Mitte des Brettes marschierte. Womit wir wieder bei den Nerven wären - bravo!

Swidbert sicherte damit der Mannschaft ein glückliches Unentschieden. Zwei Stunden vorher sollte es gar nicht gut losgehen: Sehr schnell waren bei Moni und Konstantin Figuren weg und damit auch die Partien. Das war insbesondere bei Konstantin sehr schade, hatte er doch die Eröffnung stark gespielt und im entscheidenden Moment sich verrechnet: Statt eine Figur zu gewinnen verlor er die Dame und alsbald die Partie.

Sodann waren noch Swidbert und Minh-An am Spielen. Bei Minh-An sieht man nach einem Jahr mit 4x Training und Spielen in der Woche große Fortschritte! So hat er nun, obschon letztes Jahr nach der Verbandsrunde mit <800 DWZ in das aktive Vereinsleben eingestiegen, zwei Gegner mit über 1500 DWZ geschlagen. Tolle Leistung, Minh-An! Damit habe ich das Ergebnis schon vorweg genommen: war die Eröffnung durchaus wacklig und die daraus resultierende Stellung alles andere als begeisterungsfähig, konnte Minh-An in einem Mittelspiel mit zwei Türmen und Springer gegen zwei Türme und Läufer nach und nach die Stellung verbessern. Ein Fehler des Gegners - in Zeitnot, womit wir erneut beim Thema Nerven wären! - und ein starker Bauerndurchbruch sicherten danach den Sieg und den 1-2 Anschluss. Den Rest ... nun, den kennt ihr ja bereits!

Es geht in zwei Wochen weiter.
(Joachim Waffenschmidt)