Mannschaften - Main-Taunus Schachvereinigung2019 / 2021


Hofheim 6 - Bezirksklasse BLink Tabelle der Bezirksklasse B

4. Runde am 01.12.2019

    SV 1920 Hofheim 6                -  SC Flörsheim 1921 3  4.0 : 4.0
1.  Rieseler, Caroline               -  Kanert, Lothar         1 : 0
2.  Heymann-Lobzhanidze, Anna-Luise  -  Hartung, Jakob         1 : 0
3.  Engel, Esther                    -  Hübner, Kai            0 : 1
4.  de Lorenzi, Norbert              -  Rupp, Ralf             1 : 0
5.  Tryfon, Konstantin               -  Manasek, Martin        1 : 0
6.  Biesdorf, Jonas                  -  Ruppert, Henry         0 : 1
7.  Schurmann, Carsten               -  Battenfeld, Lukas      0 : 1
8.  Hinz, Sarah                      -  Jamali, Shekeb         0 : 1

Erster Mannschaftspunkt für Hofheim 6

Als Express-Runde kann man den Wettkampf zwischen Hofheim 6 und den Gästen aus Flörsheim bezeichnen. Nach nur einer Stunde waren bereits vier Partien beendet. Den ersten Punkt für Hofheim holte Konstantin Tryfon, der nach der Eröffnung mit einem Mehrbauern dastand, den Gegner mit einem Vormarsch im Zentrum immer weiter einengte und schließlich Matt setzte. Die drei anderen Partien allerdings gingen an die Flörsheimer. Jonas hatte einen Blackout, griff mit seinem Läufer die gegnerische Dame an und vergaß anscheinend, dass diese genauso zieht wie ein Läufer. Einzügig stellte er somit eine Figur und damit die Partie weg. Auch Carsten übersah eine taktische Wendung, bei der Material verloren ging. Bei Sarah gab es ein Hin und Her an Möglichkeiten und Angriffschancen. Letztendlich spielten die gegnerischen Figuren besser zusammen und Sarah entkam dem Mattnetz nicht mehr.

Der Stand von 3:1 für die Gegner machte uns noch lange nicht mutlos, denn an den ersten Brettern waren wir sowohl von der Spielstärke als auch von den Stellungen her überlegen. Folgerichtig führte Hofheim nur eine Stunde später 4:3. Carolines Läuferpaar war zu stark und brachte sie mit einer Fesselung in Vorteil. Annas Gegner stellte früh eine Figur ein und Norbert gewann einen Bauern, wonach er geschickt alle Figuren abtauschte und in einem gewonnenen Bauernendspiel landete. Der erste Mannschaftspunkt war gesichert!

Nun hingen alle Augen an Esthers Partie, die mit einem Unentschieden den ersten Mannschaftssieg perfekt machen konnte. Ihr Gegner gab natürlich alles, denn Flörsheim konnte ja nur ein Sieg retten.

Schon nach der Eröffnung hatte Esther Schwierigkeiten ihren König in Sicherheit zu bringen. Trotz offener h-Linie entschied sie sich für die kurze Rochade. Tatsächlich konnte sie auch alle Angriffsdrohungen abwehren, jedoch gelangte sie in ein Damenendspiel mit schlechtem Springer gegen guten Läufer. In ihrer Zeitnot konnte der Gegner einen Bauern gewinnen. Esther kämpfte noch lange mit verschiedenen Schachmotiven gegen die Umwandlung des entfernten Freibauern, gewann sogar einen Bauern zurück und stand kurz vor dem ersehnten und Unentschieden. Unter dem Druck der zweiten Zeitnot passierte jedoch ein letzter Fehler.

In der Halbzeit befindet sich Hofheim 6 also immer noch am Tabellenende. Bleibt zu hoffen, dass das neue Jahr tatsächlich neues Glück bringt.
(Anna-Luise Heymann-Lobzhanidze)